Private und professionelle Gesundheitspflege für Hunde und Katzen
  01  
März 2012
Die Gesundheit Ihres Haustieres erhalten
Das Tier ist Mitglied der Familie und seine Gesundheit ist wichtig. Auch Hunde und Katzen mit dem besten Zuhause können irgendwann einmal erkranken. Es ist sinnvoll zu wissen, wie einfache, alltägliche Beschwerden behandelt werden, da dies Zeit und Geld sparen kann. Wenn die Gesundheit Ihres Tiers jedoch Anlass zur Sorge gibt, sollten Sie professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

Gesundheit beginnt Zuhause

Die Pflege Ihres Haustieres ist der perfekte Zeitpunkt, um Gesundheitsprobleme zu erkennen. Auch wenn Ihr Tier nicht krank ist, machen Sie sich mit der Untersuchung der Ohren, der Augen, des Mauls und der Pfoten nach Anzeichen von gesundheitlichen Problemen vertraut. Haarausfall, Kratzen, Durchfall und anderes untypisches Verhalten können bei Katzen und Hunden auf Parasiten hinweisen, beispielsweise Würmer, Flöhe oder Ohrmilben. Beim Tierarzt oder in der örtlichen Zoohandlung erhalten Sie Rat und wirksame Arzneimittel.

Die meisten Hunde mögen Schmutz, sie lieben es sich darin zu wälzen oder gar alle möglichen Dinge zu fressen, von denen Sie wünschten, sie würden es nicht tun. Das bedeutet auch, dass Hunde anfällig für Parasiten sind. Wenn Sie jedoch auf entsprechende Anzeichen achten und Symptome frühzeitig erkennen, muss es nicht zwangsläufig zu einem ernsten Problem werden.

Insbesondere Katzen können sich im Freien verletzen, beispielsweise bei Kämpfen und durch scharfe Gegenstände im Garten. Aber solange die Katze nicht stark blutet oder die Wunde nicht übermäßig leckt, sollte die Verletzung von selbst heilen. Falls Sie sich jedoch bezüglich des gesundheitlichen Zustands Ihres Tieres unsicher sind, sollten Sie auf jeden Fall einen Tierarzt aufsuchen.

Gesund werden
Wie beim Menschen trägt auch bei Tieren ausreichende Erholung zur schnellen Genesung bei. Geben Sie dem Tier die Möglichkeit, sich hinreichend auszuruhen. Sorgen Sie für gesunde Mahlzeiten (für Katzen ist frischer öliger Fisch gut) und halten Sie das Tier warm und trocken. Machen Sie im Grunde alles, was auch Ihr eigenes Immunsystem unterstützen würde.

Zähne putzen
Die Zahnpflege bei Ihrem Tier beginnt mit der richtigen Nahrung. Wählen Sie deshalb Futter, das für die Zahngesundheit empfohlen wird. Ein Zahnpflegeknochen und regelmäßiges Zähneputzen helfen dabei, die Zähne gesund und sauber zu halten. Das monatliche Zähneputzen mit Leitungswasser sollte ausreichend sein. Zahnpasta oder Zahngel für Hunde reinigt die Zähne jedoch gründlicher und beseitigt Mundgeruch.

Besuch beim Tierarzt
Der Abschluss einer guten Tierkrankenversicherung und die Wahl eines vertrauenswürdigen und kompetenten Tierarztes sind für die Absicherung Ihres Tieres äußerst wichtig. Das sind die wichtigsten Voraussetzungen, um im Ernstfall optimal handeln zu können. Fragen Sie im Zweifelsfall nach Rat und denken Sie daran, dass Vorbeugung die beste Therapie ist – die erforderlichen Impfungen sind also unerlässlich. Führen Sie ein Gesundheitstagebuch mit den Daten der Impfungen, die Ihr Tier erhalten hat. Sie können in diesem Tagebuch auch den Zeitpunkt notieren, an dem Krankheitssymptome auftreten.
Verhalten von Hunden und Katzen
  01  
September 2012
Gutes und schlechtes Benehmen
Wie beim Menschen entwickeln sich die Charakterzüge der Tiere, wenn sie jung sind. Alle möglichen Faktoren wirken sich auf den Charakter eines Tieres aus. Der Einfluss des Besitzers ist jedoch der dauerhafteste, insbesondere bei jungen Katzen oder bei Welpen. Gutes Verhalten zu ermuntern und schlechtes Verhalten zu verhindern, ist wichtig, wenn Sie auf einen entspannten Haushalt und gute Beziehungen mit Ihrem Umfeld Wert legen. Es ist jedoch nicht so einfach, den Unterschied zwischen akzeptablem und nicht akzeptablem Verhalten zu erkennen. Hier sind einige unserer beliebtesten Tipps, um gutes Verhalten zu ermutigen.

Ungezogene Hunde

Ein Hund, der sich schlecht benimmt, kann ein Albtraum sein, Ihren Schlaf stören, unnötig Geld kosten und sogar zwischenmenschliche Beziehungen beeinträchtigen. Ungezogenes Benehmen ist jedoch oft nur ein missverstandener Kommunikationsversuch. Suchen Sie deshalb etwas genauer nach dem Grund für das Verhalten, bevor Sie zu ärgerlich werden.

Welpen kläffen von Natur aus viel. Haben Sie Geduld und seien Sie nicht verärgert, wenn der Hund nicht auf Kommando ruhig ist. Geben Sie Ihrem Hund stattdessen Zeiten vor, in denen er ausgelassen sein kann und Zeiten, in denen er ruhig sein muss. Belohnen Sie das Stillsein auf Kommando mit einem Leckerli. Entziehen Sie Ihrem Hund Ihre Aufmerksamkeit, wenn er nicht gehorcht und seien Sie konsequent. Achten Sie darauf, dass der Hund nicht durch unterschiedliche Kommandos von verschiedenen Familienmitgliedern verwirrt wird.

Sie sollten schnell in der Lage sein, zwischen aufgeregtem Bellen und dem Versuch, Ihnen etwas mitzuteilen, zu unterscheiden. Bellen ist die einzige Möglichkeit Ihres Hundes Ihnen mitzuteilen, dass er gelangweilt ist, einsam ist oder nach draußen muss. Sie sind dafür verantwortlich, diesen Bedürfnissen nachzukommen.

Welpen müssen kauen, wenn sie Zähne bekommen. Auch viele ältere Hunde behalten den Drang zum Kauen bei. Werden Sie deshalb nicht ärgerlich, wenn der Hund an etwas kaut, das Sie lieber in Sicherheit hätten bringen sollen. Geben Sie dem Hund stattdessen Kauspielzeuge und ermutigen Sie ihn, an diesen statt an Ihren Schuhen zu kauen.

Da Welpen nach dem Fressen, Trinken, Spielen oder Schlafen höchstwahrscheinlich ihr Geschäft verrichten müssen, sollten Sie für alle Fälle umgehend mit Ihrem Welpen nach draußen gehen. Das Schimpfen nach einem „Unfall“ macht die Sache nur schlimmer, da der Hund nervös wird. Bringen Sie den Hund an einen vertrauten Platz und spielen Sie anschließend mit ihm. Auf diese Weise gewöhnt sich der Hund daran, umgehend sein Geschäft zu verrichten, um sich mit den interessanteren Sachen beschäftigen zu können.

Übung macht den Meister

Geben Sie nicht zu schnell auf. Wenn Sie aufgeben, gibt auch Ihr Hund auf. Üben Sie jeden Tag ein bisschen und regen Sie den Hund geistig und körperlich an, damit er für das Training aufnahmebereit ist.

Schreien Sie nicht aus Frust und versuchen Sie nicht, Ihr Haustier zum Gehorsam zu zwingen. Sie sind der Boss und das Ignorieren des Tieres ist oft das stärkste Mittel, um Ihre Autorität zu unterstreichen.

Kratzende Katzen
Katzen sind komplex in ihrem Wesen und weisen alle Arten von faszinierenden Charakterzügen auf. Auch bei Katzen kann der natürliche Instinkt leicht mit unartigem Verhalten verwechselt werden.

Hunde kauen, Katzen kratzen. Ein Kratzbaum oder ein ähnliches Objekt sollte helfen, Ihre Möbel zu schonen. Respektieren Sie die Grenzen und den Raum Ihres Tieres. Katzen können gereizt und aggressiv reagieren, wenn sie keinen sicheren Rückzugsort haben oder wenn man zu stürmisch mit ihnen umgeht. Schimpfen Sie nicht mit der Katze. Spiel, gute Ernährung und geistige Stimulierung in einer ruhigen und liebevollen Umgebung sind die besten Voraussetzungen für ein zufriedenes Katzenleben.

Das Verhalten von Tieren ist komplex. Recherchieren Sie deshalb die Rasse und den Hintergrund Ihres Tieres, um eine engere, erfülltere Beziehung zu Ihrem Tier sicherzustellen. Es dauert einige Zeit, um die Bedürfnisse und die Persönlichkeit eines Tieres zu verstehen. Falls Sie jedoch Hilfe benötigen, finden Sie jede Menge gute Bücher und Expertenrat.
Halten Sie Ihr Tier in Bewegung
  01  
Juni 2012
Fit und voller Energie
Bewegung sollte ein natürlicher Bestandteil des Lebens Ihres Haustieres sein. Körperliche Aktivität verbessert das psychische Wohlbefinden, verhindert Übergewicht, unterstützt die Verdauung und verlängert die Lebenserwartung. Die Bewegung, die ein Tier braucht, hängt von der Rasse und vom Alter ab. Wenn Sie dafür sorgen, dass Ihr vierbeiniger Freund sowohl im Haus als auch im Freien ausreichend Bewegung bekommt, legen Sie einen wichtigen Grundstein für ein langes, glückliches Leben Ihres Haustieres.

Bewegung im Haus
Lassen Sie sich und Ihr Tier nicht durch schlechtes Wetter von ausreichend Bewegung abhalten. Daher ist es sinnvoll, Ihrem Hund bei schlechtem Wetter durch etwas Bewegung im Haus den nötigen Ausgleich zu schaffen. Schlaf und das allgemeine Verhalten weisen auf das Bewegungsbedürfnis Ihres Haustiers hin. Wenn das Tier aufgeregt ist, braucht es meist mehr Bewegung. Ein Versteckspiel ist eine gute Möglichkeit, für etwas Abwechslung im Haus zu sorgen. Es gibt auch viele Hundespielzeuge, um den Hund zu unterhalten. Spielerisches Raufen und Kämpfen in einem offenen Raum kann ebenfalls überschüssige Energie abbauen. Lassen Sie den Hund jedoch nicht zu aufgeregt werden, Schaden anrichten oder sich daran gewöhnen, außer Kontrolle zu geraten.

Hören Sie auf Ihren Hund – er wird es Sie wissen lassen, wenn er Bewegung braucht. Bei Katzen benötigen Sie etwas mehr Fingerspitzengefühl. Einfache Herausforderungen, wie beispielsweise das Futter an verschiedenen Stellen zu verstecken, helfen, den Körper und Geist zu trainieren. Das Spielen in der Wohnung ist ebenfalls wichtig, um das Tier fit zu halten und eine Beziehung aufzubauen. Sie können Katzenspielzeug kaufen oder mit einfachen Gegenständen wie einem Schnürsenkel eine Jagd simulieren – Ihre Katze wird begeistert sein. Ihre Ermutigung und neue interessante Spiele sind wichtig, damit die Katze im Haus aktiv bleibt.

Die freie Natur
Nichts ist besser für Ihr Tier als die freie Natur. Katzen verschaffen sich so selbst Bewegung. Dabei ist es jedoch wichtig dafür zu sorgen, dass der Garten sicher ist. Auch eine ausgewogene Ernährung, die der Katze Energie gibt, ohne zu Übergewicht zu führen, hilft dabei, Ihr Tier gesund und fit zu halten. Katzen schlafen viel zwischen ihren Energieausbrüchen und durchlaufen das ganze Jahr über Phasen mit mehr und weniger Aktivität. Wenn Ihre Katze besonders teilnahmslos ist, spielen Sie mit ihr, um sie zu mehr Aktivität zu ermuntern.

Einen Hund zu besitzen heißt viel spazieren zu gehen. Der Umfang der Spaziergänge hängt von der Rasse ab. Den Hund an der Leine zu führen ist gut und verschafft ihm Bewegung. Besser aber ist es, wenn er frei herumlaufen kann. So trainiert er seinen ganzen Körper.

Spielzeug und die Gelegenheit zum Schwimmen machen Spaziergänge unterhaltsam und interessant. Variieren Sie die Spaziergänge möglichst oft, damit diese nicht langweilig werden. Denken Sie daran, auf Ihren Hund zu hören. Wenn der Hund öfter ausgeführt werden möchte, als es Ihre Zeit zulässt, kann es sinnvoll sein, Hilfe zu organisieren. Nehmen Sie sich die Zeit und genießen Sie es, Ihren vierbeinigen Freund auszuführen. Halten Sie dabei die Badeausrüstung griffbereit. Ein Pflegeprodukt wie das Oster™ Schnellbadesystem ist das ideale Hilfsmittel für schnelle aber dennoch gründliche Bäder, wenn Ihr Hund schmutzig und Sie müde nach Hause kommen.
Fellpflege
  01  
Februar 2012
Regemäßige Fellpflege ist wichtig für die Beziehung zu Ihren Tieren. Die Fellpflege ist eine angenehme und vertraute Aktivität, bei der Sie Zeit mit Ihrem Haustier verbringen, und die hilft, die Gesundheit und das Wohlbefinden des Tieres zu erhalten. Die regelmäßige Fellpflege hilft auch, Ihre Wohnung sauber zu halten. Es lohnt sich also, sich Zeit für die Pflege Ihres Tieres zu nehmen und in die richtigen Hilfsmittel zu investieren.

Wenig aber häufig

Das Bürsten des Fells hilft Ihnen sicherzustellen, dass sich Ihre Haustiere in guter Verfassung befinden. Beim Bürsten werden Schmutz und Fremdobjekte entfernt und die natürlichen Öle verteilt, die erforderlich sind, um Verfilzungen zu glätten und Reizungen zu verhindern. Und nichts ist besser dafür geeignet als die Oster™ Premium Zupfbürste. Mit ihrem speziellen Design sorgt sie für ein sauberes, weiches und fühlbar schönes Fell.

Wie häufig Sie bürsten sollten, hängt von der Art Ihres Haustiers und auch der Rasse ab. Die Meinungen gehen auseinander, wenn es darum geht, wie viel zu viel ist. Im Allgemeinen sollte es ausreichen, Ihren Hund alle paar Tage leicht zu bürsten. Sollten Sie jedoch einen Hund mit langen Haaren haben, ist unter Umständen ein häufigeres Bürsten nötig. Da das natürliche Haaren auch von der Jahreszeit abhängt, sollten Sie auf das Fell achten und die Fellpflege entsprechend anpassen. Verwenden Sie beim Bürsten Ihres Tiers das richtige Hilfsmittel. Auf unserer Website finden Sie eine komplette Auswahl an passenden Fellpflege-Produkten.

Vergnügen oder Qual?

Für viele Tiere ist das Bürsten eine angenehme Erfahrung, bei der sie die gleiche Aufmerksamkeit erhalten wie beim Streicheln. Wenn Ihr Tier das Bürsten jedoch nicht mag oder sich dagegen wehrt, gibt es einige Dinge, die Sie tun können, um das Tier zu beruhigen und den Vorgang angenehmer zu gestalten.

Wenn das Tier beim Bürsten gestresst ist, sind Sie es aller Wahrscheinlichkeit nach auch. Das heißt, selbst der Anblick der Bürste weckt schlechte Erinnerungen und den Drang zum Weglaufen. Verbinden Sie die gesamte Fellpflege deshalb mit angenehmen Dingen. Leckerli und ein ruhiges, besänftigendes Verhalten sollten helfen. Bürsten Sie das Tier zu einer Zeit und an einem Ort, an dem es bereits entspannt ist und sich streicheln lässt. Ermutigen Sie das Tier und erwarten Sie nicht zu schnell zu viel. Mit Geduld erreichen Sie mehr und das Bürsten sollte mit der Zeit einfacher und schneller vonstattengehen.

Schöne saubere Krallen
Das Bürsten kann für Ihr Haustier angenehm und entspannend sein, das Schneiden der Krallen kann jedoch eine nervenaufreibende Angelegenheit darstellen. Indem man zuversichtlich bleibt und die Sache richtig macht, wird man die Routine so schnell und stressfrei wie möglich erledigen.

Wie auch beim Bürsten sind Leckereien, ein bequemer Platz und viel Lob hilfreich, um Ihr Tier zu beruhigen, während Sie die Krallen schneiden. Machen Sie dabei Pausen, um zu verhindern, dass das Krallenschneiden zum Ringkampf wird. Insbesondere Katzen mögen es oft nicht, wenn man ihre Pfoten berührt. Gewöhnen Sie Ihre Katze mit kurzen Trainings an die Berührungen, bevor Sie mit dem Krallenschneiden beginnen. Seien Sie dabei vorsichtig, um das Nagelbett (der rosafarbene Bereich um die Krallen herum) nicht zu verletzen.

Von Ihrem Tierarzt erfahren Sie, wie häufig Sie die Krallen schneiden sollten. Eine gute Investition ist auch der Kauf einer Krallenschere oder einer elektrischen Krallenfeile wie dem kabellosen Krallenschleifer von Oster™, um die Prozedur für Sie einfacher und schneller sowie für Ihr Tier angenehmer zu gestalten.
Haustiere und Urlaub
  04  
April 2011
Der Urlaub kann für Haustierbesitzer ein schwieriges Thema darstellen. Ob es sich um ein Wochenende Abwesenheit oder einen Monat im Ausland handelt, es ist wichtig, Ihre Katze oder Ihren Hund in vertrauenswürdige Hände zu geben. Aber wohin?

AUSWAHL EINER HUNDEPENSION FÜR IHREN HUND

Wenn Sie sich entschlossen haben, Ihren Hund in eine Hundepension zu geben, ist der nächste Schritt, die richtige Pension für die Bedürfnisse Ihres Hundes zu finden. Kontaktieren Sie verschiedene Pensionen in Ihrer Gegend, die geeignet scheinen, und erkundigen Sie sich nach deren Dienstleistungen. Wählen Sie die beste aus und sehen Sie sich diese persönlich an. Viele Hundepensionen sind mit außerplanmäßigen Besuchen einverstanden und ermöglichen Ihnen, sich ein Bild vom typischen Tagesablauf zu machen.

Suchen Sie sich die Hundepension früh genug vor Ihrem Urlaub aus. Denn gute Pensionen sind meist früh ausgebucht. Außerdem könnte es schwierig werden, wenn Sie zu spät feststellen, dass die Pension nicht das hält, was Sie von ihr erwartet haben.

Überlassen Sie nichts dem Zufall; Fragen Sie nach der Größe der Pension, in der Ihr Hund übernachten wird. Stellen Sie sicher, dass auch der Schlafplatz und der Spielplatz groß genug sind.

Überprüfen Sie die Zertifizierung der Hundepension und ob sie Mitglied bei einem Fachverband ist. Wenn es Referenzen von einem Tierarzt gibt, überprüfen Sie diese. Fragen Sie nach der Häufigkeit und Länge der Spaziergänge, die die Pension anbietet.

Wenn die Pension sauber, sicher und gut geführt erscheint und Ihnen das Personal sympathisch ist, können Sie sich wahrscheinlich darauf verlassen, dass man sich während Ihres Urlaubs gut um Ihr Haustier kümmert. Sie können auch im Internet nach Rezensionen anderer Haustierbesitzer suchen. Eine wirklich realistische Einschätzung erhalten Sie, wenn Sie die Bewohner der Pension selbst in Augenschein nehmen: die in der Pension wohnenden Hunde sollten entspannt und zufrieden aussehen.

Wenn Sie mit der Pension, die Sie begutachtet haben, nicht völlig zufrieden sind, sehen Sie sich eine andere an. Lassen Sie Ihren Hund an keinem Ort, der Ihnen nicht hundertprozentig zusagt.

Eine gründliche Planung gewährleistet, dass Ihr Haustier ebenfalls einen schönen Urlaub verbringt. Wenn Sie einmal den richtigen Platz gefunden haben, werden Sie in Zukunft auch nicht mehr suchen müssen. Stellen Sie sicher, dass Ihr Hund gründlich gebadet und gepflegt wird, wenn Sie ihn bei der Pension absetzen. Die Palette der Oster™ Bade- und Pflegeprodukte bietet alles, was Sie dazu benötigen, Ihren Hund und das Pensionspersonal zufrieden zu stellen.

AUSWAHL DER RICHTIGEN KATZENPENSION
Dieselben Prinzipien gelten zum großen Teil auch für die Auswahl einer Katzenpension, wobei es jedoch noch einige zusätzliche Punkte zu beachten gilt.

Überprüfen Sie, ob die Katzenpension einer Hundepension angeschlossen ist, und wenn dies der Fall ist, ob das Bellen zu hören ist. Wenn Sie den Eindruck haben, dass dies Ihrer Katze unangenehm sein könnte, wählen Sie eine nicht kombinierte Katzenpension aus.

Überprüfen Sie, ob die Pension über Bereiche im Haus und im Freien verfügt, wo die Katzen spielen können, und stellen Sie sicher, dass sie ausreichend belüftet sind. Wenn nicht nach den Impfungen Ihrer Katze gefragt wird, wurden andere Katzenbesitzer wahrscheinlich auch nicht gefragt, und Ihre Katze könnte Krankheiten ausgesetzt sein.

Prüfen Sie auch, was genau im Preis inbegriffen ist. Wenn Ihre Katze lange Haare hat, könnte die Fellpflege extra berechnet werden.



FREUNDE UND NACHBARN
Es könnte billiger, einfacher und angenehmer für Ihre Katze oder Ihren Hund sein, sie oder ihn einfach zu Hause von Freunden oder Nachbarn beaufsichtigen zu lassen. Eine vertraute Umgebung ist zweifelsfrei weniger stressig. Ihr Tier erhält die Zuwendung einer vertrauten Person und es wird Sie gegebenenfalls nichts kosten. Unterschätzen Sie aber nicht die Belastung, die damit verbunden sein kann.Vor allem, wenn es um das Gassigehen mit Hunden geht. Wenden Sie sich nur an Personen, die nach Ihrer Einschätzung nicht aus reiner Höflichkeit einwilligen. Sie sollten sich auch sicher sein, dass sie sich kompetent um Ihr Haustier kümmern. Nichtwahrnehmung der übernommenen Pflichten könnte bei Weitem schlimmer sein als die Unterbringung in einer Katzen- oder Hundepension.

EIN HAUSTIER IN DEN URLAUB MITNEHMEN
Natürlich können Sie Ihr Haustier auch jederzeit mitnehmen. Katzen reisen nicht gern, aber Hunde sind meistens glücklich, wenn sie immer bei Ihnen sein können. Viele Gästehäuser, Campingplätze und Ferienhausanbieter akzeptieren Hunde. Sie sollten dies aber im Voraus sicherstellen und auch nach den jeweiligen Bedingungen und Einrichtungen fragen.

Auch in Anbetracht der besten Urlaubsarrangements, die Sie treffen, Ihr Haustier möchte bei Ihnen und Teil Ihres Haushalts sein. Wenn Sie also oft für längere Zeit auf Reisen sind, wäre es angebracht, sich zu überlegen, ob es überhaupt sinnvoll ist, ein Haustier zu halten.
Einen Hund rein halten
  18  
April 2011
Ein Haustier zu sich zu nehmen bedeutet definitiv mehr Unordnung. Wenn Sie jedoch einen strengen Bade- und Pflegeplan einhalten und etwas mehr Gedanken und Mühe für die Pflege aufwenden, können Sie und Ihr neuer Freund in perfekter Harmonie und Hygiene zusammenleben. In der Palette an Oster™ Produkten werden Sie alles finden, was Sie für eine schnelle und einfache Reinigung benötigen.

SO MEISTERN SIE DAS BADEN
Wie alle Aufgaben wird auch das Baden mit etwas Übung mit der Zeit einfacher. Stellen Sie nur sicher, dass Sie die richtige Badetechnik erlernen. Nur so können Sie es sowohl dem Hund als auch Ihnen so angenehm wie möglich machen. Denken Sie jedoch daran, dass Hunde nur gebadet werden sollten, wenn sie schmutzig sind oder ein Flohbad benötigen. Denn zu häufiges Baden entfernt die natürlichen Fette, die das Fell und die Haut gesund erhalten.

Wählen Sie zunächst einen Platz aus, der sich für das Baden am besten eignet. Das ist gewöhnlich eine Badewanne oder ein robuster Plastikzuber im Freien. Sie benötigen einen einfachen Zugang zu einem guten Wasseranschluss. Investieren Sie am besten in ein gutes Badesystem wie das Oster™ Schnellbadesystem. Dies ist ein einhändig bedienbares System, das das Shampoo direkt in die Brausedüsen befördert und Baden in weniger als 3 Minuten ermöglicht. Und das, ohne auch nur einen Tropfen Shampoo zu verschütten.

Wenn Sie eine Gummimatte unter Ihren Hund legen, wird er nicht rutschen und sich daher sicher und entspannt fühlen. Und mit einem entspannten Hund wird die Aufgabe um ein Vielfaches einfacher.

Nehmen Sie sich mehrere Handtücher und einige Wattebällchen. Sie sollten ein Wattebällchen in die Ohren Ihres Hundes einführen, nur nicht zu tief, um das Eindringen von Wasser zu verhindern. Stellen Sie Ihren Hund in die Wanne und duschen Sie sein Fell gründlich ab.

Tragen Sie dann Shampoo auf. Wählen Sie ein gutes Hunde-Shampoo, das sich für sein Fell sowie für seine Gesundheit eignet. Oster™ Shampoos decken alle Bedürfnisse ab; von Shampoo für empfindliche Haut bis hin zu Shampoo mit attraktivem Kokosnussduft, den Sie dann genießen können. Bei Verwendung des Oster™ Schnellbadesystems können Sie das Shampoo direkt durch die Handbrause auftragen, was Ihnen eine freie Hand zum Einseifen und zum Beruhigen Ihres Haustieres ermöglicht.

Seifen Sie seinen Körper mit Shampoo ein, bis es stark schäumt. (Einige Flohshampoos müssen eventuell für eine Weile einziehen. Halten Sie sich an die Anweisungen auf der Verpackung).

Seifen Sie im Anschluss an den Körper Schwanz, Füße und Beine ein, so dass nur noch sein Kopf frei von Schaum ist.

Zum Einseifen von Kopf und Gesicht seifen Sie zunächst Ihre Hände ein. Seifen Sie damit vorsichtig das Gesicht ein und sparen Sie Maul-, Augen-, Ohren- und Schnauzenbereich aus. Fertig? Waschen Sie Ihr Haustier mit dem Schlauch ab und beginnen Sie dabei mit dem Gesicht. Schirmen Sie dabei die empfindlichen Stellen ab. Spülen Sie den Schaum gründlich von seinem Fell ab und entfernen Sie danach wieder die Wattebällchen. Sie können Ihr Haustier entweder mit Handtüchern abtrocknen oder, wenn es draußen warm ist, an der Luft trocknen lassen. Wenn Sie lieber einen Haartrockner benutzen, achten Sie darauf, Ihr Haustier nicht zu verbrennen.

Nach dem Baden ist die ideale Zeit, auch seine Zähne zu putzen und ein duftendes Oster™ Hundeparfum mit dem Duft Ihrer Wahl aufzutragen. Die Zeit nach der Wäsche eignet sich zudem gut zum Schneiden der Krallen, da diese jetzt vom Wasser etwas weicher sind. Das Bad ist zudem ein guter Zeitpunkt, Ihr Tier auf Verletzungen oder Krankheitsanzeichen zu überprüfen. Bei einer gründlichen zwanzigminütigen Wäsche Ihres Hundes, Zentimeter für Zentimeter vorgenommen, sollte es einfach sein, Dinge zu entdecken – wenn Sie wissen, wonach Sie Ausschau halten sollten.

Abgebrochene Krallen, Krusten und wunde Stellen, verfilztes Fell, Fremdkörper wie Disteln und alles andere, was seine Gesundheit und sein Wohlbefinden beeinträchtigen könnte, sollte behandelt werden. Eventuell auch von einem Tierarzt, wenn Sie sich nicht sicher sind, was Sie tun sollen. Und natürlich sollten Sie Ihren Hund auch auf Ungeziefer wie Zecken und Flöhe untersuchen.

UNGEZIEFER
Zecken gibt es überall und der einzige Weg, sie von Ihrem Heim fernzuhalten, ist die regelmäßige Durchsuchung – sowohl Ihres Hundes als auch Ihres Hauses. Anders als Flöhe bleiben Zecken an einer Stelle, was es einfacher macht, sie zu orten und zu identifizieren. Zecken mögen vor allem unbehaarte Stellen wie Bauch, Pfoten oder Ohren. Sollten sie sich noch nicht festgesaugt haben, ermöglicht Ihnen das Oster™ Kamm-Set, sie aus den Haaren zu ziehen und zu identifizieren. Sollten Sie Zecken finden, verwenden Sie ein Zeckenshampoo, um sie zu ertränken und zu entfernen.

Es ist auch gut, zu wissen, dass Zecken die Sonne scheuen. Wenn Sie mit Ihrem Hund nach draußen gehen, halten Sie ihn also von hohem Gras fern und bleiben Sie mit ihm möglichst in der Sonne, damit er sich keine Zecken einfängt.

Flöhe können schwieriger zu finden sein, da sie umherspringen. Aber Sie können Sie einfacher identifizieren, wenn Sie sie sehen. Ein Flohband sowie regelmäßiges Waschen ist sicherlich hilfreich . Ihr Tierarzt wird Shampoos, Sprays und Medikamente gegen Flöhe zur Verfügung haben, und es ist am besten, sich an ihn zu wenden, wenn Sie sich unsicher sind. Das Oster™ Schnellbadesystem verwendet sehr hoch konzentriertes Shampoo, weshalb es ungeeignet zur Verwendung mit einem chemischen Floh- oder Zeckenshampoo ist. Da Floh- und Zeckenshampoos jedoch die größte Wirkung an einem sauberen Haustier entfalten, verwenden Sie davor das Oster™ Schnellbadesystem und eines der Oster™ Shampoos, um Ihr Haustier schnell und sicher auf die Behandlung vorzubereiten.

Hunde sammeln auf Spaziergängen schnell Bakterien, Schmutz und alles Mögliche an Ungeziefer ein. Wenn Sie Ihren Hund mit dem Auto mitnehmen, kann es daher sehr sinnvoll sein, ständig spezielle Hundedecken für das Auto zum Abdecken der Sitze und andere Utensilien mitzuführen, um Ihr Auto sauber zu halten. Der Oster™ Pfotenreiniger und das Oster™ Trocken-Shampoo eignen sich für diesen Zweck hervorragend, vor allem, wenn Ihr Hund unerwartet baden ging und Sie ihn schnell abwaschen möchten, bevor er sich auf Ihre Autositze begibt.
Wo sollte mein Haustier schlafen?
  18  
April 2011
Katzen-Nickerchen und Hundeträume
Ob Sie Katzen, Hunde oder beides haben; Ihre Haustiere werden sehr viel schlafen. Erwachsene Hunde schlafen etwa 12 Stunden am Tag und Katzen zwischen 13 und 16 Stunden, weshalb der Schlafplatz eine sehr wichtige Rolle spielt.

Während Katzen und Hunde oft dort schlafen, wo es ihnen im Augenblick danach ist, haben sie wahrscheinlich doch einen bevorzugten Schlafplatz. Oft ist das ein Platz, an dem es nach Ihnen riecht. Aber wenn das Licht ausgeht, lässt die Mehrheit von uns ihre Haustiere bei sich schlafen. Ist dies eher gut oder schlecht?

Das Bett mit einem Haustier teilen
Die meisten Hunde schlafen in oder in der Nähe des Bettes ihrer Besitzer, genau wie Katzen, von denen mehr als ein Drittel sogar dasselbe Kopfkissen mit ihren Herrchen oder Frauchen teilt. Es ist in Ordnung, ein Haustier bei sich schlafen zu lassen, wenn Sie auf die Konsequenzen vorbereitet sind.

Haustiere lassen in der Regel dort, wo sie schlafen, auch Haare zurück. Sie wachen vielleicht auch mitten in der Nacht auf, machen Geräusche oder wollen mit Ihnen spielen. Katzen schlafen sehr selten die Nacht durch. Sie können Allergien verschlimmern und Ihnen sogar das Gefühl einer eingeschränkten Privatsphäre geben. Dies mag seltsam klingen, aber wenn es für Sie jetzt in Ordnung ist, dass Ihr Haustier bei Ihnen schläft, muss dies nicht für die Zukunft der Fall sein. Und wenn ein Haustier einen Lieblingsplatz zum Schlafen hat, gibt es diesen nicht so einfach auf.

Machtkämpfe, vor allem, wenn es um eine Änderung des Schlafplatzes geht oder wenn eine neue Person im Bett schläft, können zu Beschwerden von den Haustieren führen. Singles, die plötzlich einen Lebenspartner haben, und Kinder, die ihre Meinung ändern, nachdem sie darauf bestanden haben, ihr Haustier bei sich schlafen zu lassen, sind nur zwei Beispiele dafür, wie sich die soziale Dynamik in Ihrem Haushalt ändern kann.

Wenn Sie einem widerspenstigen Haustier beibringen müssen, woanders zu schlafen, ist es wichtig, ihm den neuen Schlafplatz so zu gestalten, wie es ihn möchte.

Ein behagliches Schlafplätzchen schaffen
Ein gutes Bett ist hilfreich, um dem Haustier einen vertrauten Platz zu schaffen, der nur ihm gehört. Das selbstwärmende Oster™ Haustierbett eignet sich hierfür bestens. Es ist in verschiedenen Größen erhältlich und reflektiert die natürliche Körperwärme Ihres Haustieres und macht es somit zu einem behaglichen Rückzugsplatz. Alternativ können Sie mit Körben, Decken und Sitzsäcken einen guten Schlafplatz für Ihr Haustier schaffen, wo es nach Herzenslust schlafen kann, ohne Sie zu beeinträchtigen. Es ist nicht immer einfach, es dazu zu ermuntern, ihn zu nutzen, aber es ist wichtig, beharrlich zu sein. Geben Sie nicht nach und zeigen Sie dem Hund stets, wer der Boss ist, wenn er sich beschwert. Wenn Ihr Hund anfängt, zu randalieren oder sogar zu beißen, suchen Sie professionelle Hilfe von einem guten Trainer auf.

Ein sauberer Schlafplatz
Wo Ihr Haustier auch schläft, es ist wichtig, Ihr Haustier sauber zu halten, umso mehr, wenn es Ihr Bett teilt. Zecken und anderes lästiges Ungeziefer gelangen schnell über schmutziges Fell in die Wohnung. Nehmen Sie sich also Zeit, sich unter den Oster™ Produkten umzusehen, um das Richtige für ein sauberes und wohl riechendes Haustier zu finden.

Unsere Palette an Shampoos und Parfums erleichtert es Ihnen, Ihr Haustier sauber und gepflegt zu halten, gleich welche Haut es hat oder wie alt es ist. Unsere Bürsten beseitigen das Problem ausgefallener Haare auf sauberen Laken. Unser Kamm-Set ist auch hilfreich bei der Suche und Beseitigung von Zecken, um allen eine angenehme und erholsame Nachtruhe zu gewähren.